GDPR-Konformität und Cookie-Richtlinien. Ansicht im detail
-23% TALCID Kautabletten, 20 St
  • TALCID Kautabletten, 20 St
  • TALCID Kautabletten, 20 St
  • TALCID Kautabletten, 20 St
  • TALCID Kautabletten, 20 St
  • TALCID Kautabletten, 20 St
  • TALCID Kautabletten, 20 St

TALCID Kautabletten, 20 St

TALCID Kautabletten

Anweisung: PDF PDF Herunterladen

PZN: 2530481

Darreichung: Kautabletten

Inhalt: 20 St

Bonuspunkte 48

Verfügbarkeit: Auf Lager

10.72€

8.27€

Sie bei deutschen Apotheken an Ihre Adresse

6 Bewertungen / + Bewertung

Gebrauchsinformationen zum TALCID Kautabletten, 20 St


Talcid® Kautabletten
Wirkstoff: Hydrotalcit

Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bayer Vital GmbH
51368 Leverkusen, Deutschland


Talcid® 500mg Kautabletten

Talcid® Kautabletten bereiten Sodbrennen ein Ende Die Vorteile der Talcid® Kautabletten:

• wirken minutenschnell gegen Sodbrennen
• regulieren überschüssige Magensäure und halten den pH-Wert im Magen im optimalen Bereich
• lösen sich schnell und krümelfrei auf, kleben nicht an den Zähnen
• sind gut verträglich und das meist empfohlene Mittel gegen Sodbrennen*
• schmecken angenehm nach milder Pfefferminze





Talcid® Kautabletten wirken innerhalb von Minuten
Sodbrennen, säurebedingte Magenbeschwerden und Co.: Beschwerden, die durch Magensäure ausgelöst werden, empfinden viele Betroffene als besonders unangenehm. Verschiedene Ursachen können für die Symptome verantwortlich sein, zum Beispiel:

• Magensäure reizt die bereits angegriffene Magenschleimhaut
• die Magensäure kann den Schließmuskel am Mageneingang überwinden und in die Speiseröhre gelangen


Die Talcid® Kautabletten lindern Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden. Sie binden überschüssige Magensäure und neutralisieren diese. Darüber hinaus


• schützen Talcid® Kautabletten die Magenschleimhaut, indem sie deren Schleimschicht stärken, und
• binden Talcid® Kautabletten Gallensäuren und Pepsin, die die Speiseröhre zusätzlich belasten können.





Wenn auch Sie unter Sodbrennen oder säurebedingten Magenbeschwerden leiden – und bei Ihnen nichts gegen die Einnahme dieses Arzneimittels spricht – sind die Talcid® Kautabletten ein wertvoller Verbündeter: Sie behandeln Ihre Symptome und regulieren den Magen-pH-Wert in den optimalen Bereich.


Zerkauen Sie bei Bedarf ein bis zwei Kautabletten gründlich und schlucken Sie sie herunter – Wasser ist dafür nicht notwendig. Über den Tag verteilt können Sie zwischen den Mahlzeiten und vor dem Schlafengehen bis zu zwölf Tabletten einnehmen. Andere Arzneimittel sollten Sie mit einem Abstand von ein bis zwei Stunden vor oder nach Talcid® einnehmen, damit Talcid® die Aufnahme anderer Arzneimittel nicht beeinträchtigt.

Geeignet sind die Talcid® Kautabletten ab 12 Jahren; sie sind vegan sowie frei von Lactose und Gluten.

Bei hoher Dosierung kann es zu Magen-Darm-Beschwerden bis hin zu Erbrechen und Durchfall kommen. Haben Sie die Einnahme von Talcid® vergessen, wenden Sie es beim nächsten Mal wieder wie gewohnt an.

Wie lange die Behandlung insgesamt dauern sollte, ist vom Auslöser oder der zugrundeliegenden Erkrankung abhängig. Leiden Sie auch nach zwei Wochen noch unter Sodbrennen, suchen Sie bitte einen Arzt auf – er kann Sie untersuchen und der Ursache für Ihre Beschwerden auf den Grund gehen.





Der Wirkstoff der Talcid® Kautabletten

Eine Talcid® Kautablette enthält 500 Milligramm Hydrotalcit. Dieser Wirkstoff zählt zu den sogenannten Schichtgitterantazida. Seine Struktur ermöglicht es, dass die Säureneutralisation im Magen kontrolliert abläuft – es wird also nur so viel Wirkstoff wie nötig freigegeben, um einen optimalen pH-Wert im Magen zu erlangen. Erst wenn erneut eine Übersäuerung stattfindet, wird auch wieder Wirkstoff abgegeben.





Sodbrennen minutenschnell behandeln: Bestellen Sie hier die Talcid® Kautabletten!





* Quelle: IMS OTC-Report

Detaillierte Anweisungen für TALCID Kautabletten, 20 St

Anwendungsgebiet

  • Ein Arzneimittel zur Bindung überschüssiger Magensäure (Antazidum).
  • Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen Magensäure gebunden werden soll:
    • Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi und Ulcus duodeni)
    • Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden
  • Bei Verdacht auf ein Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür sollte eine Untersuchung auf H. pylori - und im Falle des Nachweises - eine anerkannte antibakterielle Kombinationstherapie erwogen werden, da in der Regel bei erfolgreicher Anwendung einer derartigen Therapie auch die Ulkuskrankheit ausheilt.

Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten

500 mg Hydrotalcit
Magnesium stearat Hilfstoff (+)
Maisstärke Hilfstoff (+)
Mannitol Hilfstoff (+)
Saccharin, Natriumsalz Hilfstoff (+)
Aromastoffe, natürlich und naturidentisch Hilfstoff (+)

Gegenanzeigen

  • Das Präparat darf nicht eingenommen werden
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Hydrotalcit, Pfefferminzöl oder einen der sonstigen Bestandteile sind
    • bei eingeschränkter Nierenfunktion
    • bei erniedrigter Phosphatkonzentration im Blut (Hypophosphatämie)
    • bei einer neurologischen Störung, die Myasthenia gravis genannt wird.


Dosierung

  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis
    • Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahre
      • Bei Bedarf mehrmals täglich 1 - 2 Kautabletten einnehmen.
      • Die Tagesdosis sollte 12 Kautabletten (entsprechend 6000 mg Hydrotalcit) nicht überschreiten.
      • Das Arzneimittel wird mehrmals täglich zwischen den Mahlzeiten und vor dem Schlafengehen eingenommen.

  • Dauer der Anwendung
    • Die Dauer der Behandlung richtet sich nach der Art und Schwere sowie dem Verlauf der Erkrankung.
    • Bleiben die Beschwerden unter der Behandlung länger als 2 Wochen bestehen, sollte ein Arzt aufgesucht werden.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist.

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben als Sie sollten
    • Vergiftungen sind aufgrund der geringen Resorption von Aluminium und Magnesium unwahrscheinlich.
    • Bei Überdosierung kann es zu Änderungen des Stuhlverhaltens wie Stuhlerweichung und Zunahme der Stuhlhäufigkeit kommen.
    • Therapeutische Maßnahmen sind hier im Allgemeinen nicht erforderlich.

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben, sondern setzen Sie die Behandlung mit der verordneten Dosis fort.

  • Wenn Sie die Einnahme abbrechen
    • Sprechen Sie auf jeden Fall mit Ihrem Arzt, bevor Sie - z. B. aufgrund des Auftretens von Nebenwirkungen - eigenmächtig die Behandlung unterbrechen oder vorzeitig beenden.

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Einnahme

  • Die Kautabletten sind gut zu kauen und werden anschließend mit etwas Flüssigkeit hinuntergespült.
  • Hinweis
    • Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich 1 - 2 Stunden vor oder nach der Einnahme des Präparates erfolgen.

Patientenhinweise

  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich
    • Länger anhaltende und wiederkehrende Magenbeschwerden können Zeichen einer ernsthaften Erkrankung sein, wie z. B. ein Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür. Eine Behandlung mit dem Arzneimittel sollte daher ohne ärztliche Untersuchung nicht länger als 14 Tage dauern.
    • Bei Auftreten von Teerstuhl, Blutbeimengungen im Stuhl oder Erbrechen von Blut ist unverzüglich ein Arzt aufzusuchen, da dies ebenfalls Anzeichen einer ernsthaften Erkrankung sein können.
    • Wenn Sie eine eingeschränkte Nierenfunktion haben, insbesondere wenn Sie Hämodialyse erhalten, unter Morbus Alzheimer oder anderen Formen der Demenz leiden, niedrige Phosphatspiegel haben oder eine phosphatarme Diät einhalten, sollten Sie das Arzneimittel nicht hochdosiert und langandauernd einnehmen.
    • Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion und chronischer Einnahme hoher Dosen besteht die Möglichkeit von Vergiftungen wie eine Erhöhung des Magnesiumspiegels oder ein Anstieg der Serumaluminiumspiegel.
    • Bei langdauernder Einnahme hoher Dosen und phosphatarmer Diät kann es zur Phosphatverarmung mit dem Risiko einer Knochenerweichung (Osteomalazie) kommen.
    • Was ist bei Kindern zu beachten?
      • Das Präparat soll nicht zur Behandlung von Kindern unter 12 Jahren angewendet werden, da in dieser Altersgruppe keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen.

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Es wurden keine Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen beobachtet. Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Schwangerschaft

  • Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Das Nutzen-Risiko-Verhältnis sollte vor der Einnahme von Hydrotalcit während der Schwangerschaft sorgfältig abgewogen werden. Das Arzneimittel soll während der Schwangerschaft nur kurzfristig angewendet werden, um eine mögliche Aluminiumbelastung des ungeborenen Kindes zu vermeiden.
  • Aluminiumhaltige Substanzen gehen grundsätzlich in die Muttermilch über. Über die Ausscheidung des Arzneimittels in die Muttermilch liegen keine Daten vor. Ein Risiko für das Neugeborene ist nicht anzunehmen, da nur sehr geringe Mengen aufgenommen werden.

Hinweise

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Talcid bei Sodbrennen (Packungsgröße: 20 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke apodiscounter erworben werden.

Sonstiges

- Bei eingeschränkter Nierenfunktion bestehen unter chronischer Einnahme hoher Mengen Vergiftungsrisiken (Magnesiumüberschuss, Anstieg der Serumaluminiumspiegel).
- Bei langandauernder Einnahme hoher Mengen und phosphatarmer Diät kann es zur Phosphatverarmung mit dem Risiko einer Osteomalzie kommen. Deshalb sollte in diesem Fall eine langandauernde Einnahme hoher Mengen vermieden werden.

- Ein Teil des Aluminiums wird aufgenommen und führt zu einer Erhöhung der Serumkonzentration von Aluminium und zu einer Steigerung der Aluminiumausscheidung über die Nieren. Die Serumaluminiumspiegel normalisieren sich in drei bis vier Tagen nach Absetzen der Behandlung.

- Ein kleiner Teil des Magnesiums wird aufgenommen. Die Magnesiumkonzentration im Serum bleibt in der Regel durch die Ausscheidung über die Nieren gleich.

- Bei eingeschränkter Nierenfunktion und bei langfristiger Einnahme hoher Mengen kann es jedoch zu allmählicher Aluminiumeinlagerung vor allem in das Nerven- und Knochengewebe sowie zu einer Magnesiumüberschuss bis hin zur Magnesiumvergiftung kommen, die durch Muskelschwäche, Reflexausfälle, Müdigkeit, Lähmungen, Koma und durch Herzrhythmusstörungen gekennzeichnet ist.
- In das Nervengewebe aufgenommenes Aluminium hat eine im Tierversuch nachgewiesene neurotoxische Wirkung.
- Aluminiumablagerungen im Gehirn wurden bei der Dialyseenzaphalopathie nachgewiesen. Bei Dialysepatienten kann es zu einer aluminiumassoziierten Osteomalazie kommen.
- Außerdem wurde eine aluminiumassoziierte Blutarmut (mikrozytäre, hypochrome Anämie) beschrieben.

Therapieüberwachung/Kontrollmaßnahmen:
Bei langfristigem Gebrauch sollten die Aluminiumblutspiegel regelmäßig kontrolliert werden und 40 μg/l nicht überschreiten. Dies gilt insbesondere bei Niereninsuffizienz.

Hersteller: Bayer Vital GmbH, Kaiser-Wilhelm-Allee Gebäude K 56, 51368 Leverkusen

Arzneimittel Bewertungen

Susanne O.
23/7/2021
Talcid habe ich immer im Haus da es bei Sodbrennen sofort hilft. Zergeht sehr schnell im Mund und lindert Sodbrennen innerhalb weniger Minuten.
Frank
4/6/2021
Helfen sehr schnell bei Magenproblemen. Reduzieren die Magensäure nach dem Essen. Bei mir helfen 1-2 Tabletten quasi nach Minuten. Schnelle Lieferung. In der Packungsgröße (100) hält der Vorrat etwas länger, da man problemlos auch 6 Tabletten über den Tag nehmen kann. Kauen nicht nötig. Die lösen sich durch lutschen in Minuten auf. Schmecken auch nicht eklig. Meine erste Wahl, um kleine Magenverstimmungen durch Übersäuerung sofort zu beheben.
Marco S.
19/11/2019
Nehme Talcid ab und an bei Sodbrennen und hilft dann immer sofort.
Rolf Otto Biermann
31/12/2018
siehe oben !!!
poeb 52
8/5/2018
Talcid Kautabletten sind eine schnelle Hilfe bei Sodbrennen. Sie schlagen sehr gut an und ich kann sie nur weiterempfehlen.
U.Weber
11/5/2017
Diese Tabletten nehme ich im akuten Fall, sie helfen schnell und für ein paar Stunden. Für mich sind sie nur für diesen akuten Fall vorgesehen. Ich benötige sie eigentlich ganz wenig. Ein Familienmitglied benötigt sie regelmäßig und ist sehr zufrieden.

+ Bewertung

* Bewertung Weniger Gut Gut

Beliebt in Sodbrennen

-29% TALCID Kautabletten, 100 St

TALCID Kautabletten, 100 St

TALCID Kautabletten

28.11€ 39.45€

-27% GAVISCON Advance Pfefferminz Suspension, 24X10 ml

GAVISCON Advance Pfefferminz Suspension, 24X10 ml

GAVISCON Advance Pfefferminz Suspension

19.70€ 26.95€

-23% GAVISCON Advance Pfefferminz Suspension, 12X10 ml

GAVISCON Advance Pfefferminz Suspension, 12X10 ml

GAVISCON Advance Pfefferminz Suspension

11.89€ 15.36€

-38% RENNIE Kautabletten, 24 St

RENNIE Kautabletten, 24 St

RENNIE Kautabletten

6.34€ 10.26€

-24% RENNIE Kautabletten, 60 St

RENNIE Kautabletten, 60 St

RENNIE Kautabletten

16.65€ 21.92€

-23% TALCID Kautabletten, 20 St

TALCID Kautabletten, 20 St

TALCID Kautabletten

8.27€ 10.72€

-60% OMEP HEXAL 20 mg magensaftresistente Hartkapseln, 14 St

OMEP HEXAL 20 mg magensaftresistente Hartkapseln, 14 St

OMEP HEXAL 20 mg magensaftresistente Hartkapseln

7.90€ 19.74€

-30% GAVISCON Dual 250mg/106,5mg/187,5mg Kautabletten, 48 St

GAVISCON Dual 250mg/106,5mg/187,5mg Kautabletten, 48 St

GAVISCON Dual 250mg/106,5mg/187,5mg Kautabletten

18.05€ 25.83€