GDPR-Konformität und Cookie-Richtlinien. Ansicht im detail
-24% NUROFEN Junior 125 mg Zäpfchen, 10 St
  • NUROFEN Junior 125 mg Zäpfchen, 10 St
  • NUROFEN Junior 125 mg Zäpfchen, 10 St
  • NUROFEN Junior 125 mg Zäpfchen, 10 St

NUROFEN Junior 125 mg Zäpfchen, 10 St

NUROFEN Junior 125 mg Zäpfchen

Anweisung: PDF PDF Herunterladen

PZN: 4660785

Darreichung: Suppositorien

Inhalt: 10 St

Bonuspunkte 47

Verfügbarkeit: Nicht lieferbar

Achtung - gekühlte Ware! Der Artikel wird gekühlt in einer Box mit Kühlakkus versandt. Der Käufer übernimmt das Risiko einer solchen Lieferung.

9.10€

6.93€

Sie bei deutschen Apotheken an Ihre Adresse

2 Bewertungen / + Bewertung

Gebrauchsinformationen zum NUROFEN Junior 125 mg Zäpfchen, 10 St


Nurofen® Junior 125mg Zäpfchen


Wirkstoff: Ibuprofen

Anwendungsgebiete:
Leichte bis mäßig starke Schmerzen und Fieber. Die Verabreichung von Zäpfchen wird empfohlen, wenn eine orale Verabreichung nicht möglich ist, oder bei Erbrechen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben!

NURFD0216
Reckitt Benckiser Deutschland GmbH – 69067 Heidelberg






Die Nurofen Junior 125mg Zäpfchen sind die ideale Alternative bei Fieber & Schmerzen, wenn die orale Verabreichung von Schmerzmitteln erschwert ist, z.B. bei Halsschmerzen, Übelkeit und/oder Erbrechen sowie Fieberkrampf. Die fiebersenkende Wirkung von Nurofen Junior Zäpfchen tritt bereits nach 15 Minuten ein und hält bis zu acht Stunden an.
Die Zäpfchen sind in einer leicht zu öffnenden Blisterpackung verpackt. Zur Verbesserung der Gleitfähigkeit kann das Zäpfchen vor dem Einführen mit der Hand erwärmt werden.





Die Nurofen Junior 125mg Zäpfchen sind die ideale Alternative bei Fieber & Schmerzen.
• Ideal bei Übelkeit und/oder Erbrechen sowie Fieberkrampf
• Bei Fieber & leichten bis mäßigen Schmerzen, z.B. Zahnungsschmerzen
• Für Kinder ab 2 Jahren (12,5 kg)
• Hartfett als einziger Trägerstoff





ERFAHREN SIE MEHR ZU FIEBER & SCHMERZEN BEI KINDERN

FIEBER
Bei Kindern, Kleinkindern und Babys tritt Fieber häufiger auf als bei Jugendlichen und Erwachsenen.
Ab einer Temperatur von über 38,5°C spricht man von Fieber. Bei Neugeborenen, die jünger als 1 Monat sind, gilt schon 38 °C als Fieber. Es wird dadurch verursacht, dass der Körper eine zugrundeliegende Infektion bekämpft, denn bei einer erhöhten Temperatur können sich Bakterien und Viren schwerer vermehren. Häufige Ursachen von Fieber bei Kindern, Babys und Kleinkindern sind zum Beispiel die Grippe, Erkältungen, Magen-Darm- Infektionen, Mittelohrentzündungen, Infektionen der Harnwege oder Nieren, oder auch Impfungen.





ZAHNEN
Beim Zahnen beginnen die ersten Zähne Ihres Babys, sich durch das Zahnfleisch zu schieben. Dies kann dazu führen, dass das Zahnfleisch rot, wund und schmerzhaft wird. Dieser Prozess dauert etwa 8 Tage pro Zahn, was in etwa die 4 Tage vor und nach dem Durchbrechen des Zahns einschließt.







KOPFSCHMERZEN
Nicht nur Erwachsene leiden unter Kopfschmerzen – auch Kinder und Jugendliche können sie bekommen. Allerdings können Kinder Kopfschmerzen – auch Cephalgie genannt – oft anders erleben als Erwachsene, wodurch sie unbemerkt bleiben können. Kopfschmerzen bei Kindern können von Bauchund Rückenschmerzen begleitet werden, Migräne auch von Übelkeit.





Detaillierte Anweisungen für NUROFEN Junior 125 mg Zäpfchen, 10 St

Anwendungsgebiet

  • bei leichten bis mäßig starken Schmerzen
  • bei Fieber
  • geeignet für Kinder ab 2 Jahre mit einem Körpergewicht ab 12,5 kg

Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten

  • Ibuprofen 125 mg
  • Hartfett

Gegenanzeigen

Bei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der oben genannten Inhaltsstoffe sowie:

  • Überempfindlichkeit gegenüber anderen Schmerzmitteln
  • bei einer Vorgeschichte von Bronchospasmus, Asthma, Nasenentzündung oder Nesselsucht (Urtikaria) im Zusammenhang mit der Einnahme von Acetylsalicylsäure oder anderen Schmerzmitteln
  • bei in der Vergangenheit aufgetretenen Magen- oder Darmgeschwüren oder -blutungen
  • bei ungeklärten Blutgerinnungsstörungen
  • bei Hirnblutungen oder anderen aktiven Blutungen
  • schwerer Leberinsuffizienz
  • schwerer Niereninsuffizienz
  • schwerer Herzinsuffizienz
  • bei systemischem Lupus erythematodes
  • während der Schwangerschaft/Stillzeit

sollten Nurofen Junior 125mg (Packungsgröße: 10 stk) nicht angewendet werden.

Dosierung

Die Dosierung des Wirkstoffes Ibuprofen erfolgt nach Körpergewicht und Alter. Die maximale Tagesgesamtdosis von Ibuprofen beträgt 20 – 30 mg pro kg Körpergewicht. Das Dosierungsintervall sollte 6 Stunden nicht unterschreiten und ein Überschreiten der maximalen Tagesdosis sollte keinesfalls erfolgen.

Dosierempfehlung des Herstellers; Stand Juni 2009

  • Kinder von 2 - 4 Jahre mit einem Körpergewicht ab 12,5 - 17 kg:
    Einzeldosis: 1 Zäpfchen (125 mg Ibuprofen)
    maximale Tagesdosis: 3 Zäpfchen (375 mg Ibuprofen)
  • Kinder von 4 - 6 Jahre mit einem Körpergewicht ab 17 - 20,5 kg:
    Einzeldosis: 1 Zäpfchen (125 mg Ibuprofen)
    maximale Tagesdosis: 4 Zäpfchen (500 mg Ibuprofen)

Einnahme

Die Zäpfchen werden möglichst nach dem Stuhlgang tief in den After eingeführt. Zur Verbesserung der Gleitfähigkeit evtl. Zäpfchen in der Hand erwärmen oder ganz kurz in heißes Wasser tauchen.

Patientenhinweise

Besondere Vorsicht bei der Anwendung ist erforderlich- bei bestimmten Erkrankungen des Immunsystems (systemischer Lupus erythematodes und Mischkollagenosen)- bei Magen-Darm-Störungen oder chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn), Erkrankungen des Enddarms oder des Afters- bei Bluthochdruck oder eingeschränkter Herzfunktion- bei eingeschränkter Nierenfunktion- bei LeberfunktionsstörungenBeim Auftreten von Blutungen oder Geschwüren im Magen-Darm-Trakt muss die Behandlung unverzüglich abgebrochen werden.Arzneimittel wie dieses sind möglicherweise mit einem geringfügig erhöhtem Risiko für Herzanfälle („Herzinfarkt") oder Schlaganfälle verbunden. Jedwedes Risiko ist wahrscheinlicher mit hohen Dosen und länger dauernder Behandlung. Überschreiten Sie nicht die empfohlene Dosis oder Behandlungsdauer (wenige Tage).Wenn Sie Herzprobleme oder einen vorangegangenen Schlaganfall haben oder denken, dass Sie ein Risiko für diese Erkrankungen aufweisen könnten (z.B. wenn Sie hohen Blutdruck, Diabetes oder hohe Cholesterinwerte haben oder Raucher sind), sollten Sie Ihre Behandlung mit Ihrem Arzt oder Apotheker besprechen.Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie bzw. Ihr Kind unter Herzinsuffizienz, Nieren- oder Leberinsuffizienz leiden und entwässernde Arzneimittel (Diuretika) einnehmen oder kürzlich einer größeren Operation unterzogen wurden.Wie andere Arzneimittel, die die Prostaglandinsynthese hemmen, kann Ibuprofen es Ihnen erschweren, schwanger zu werden. Sie sollten Ihren Arzt informieren, wenn Sie planen schwanger zu werden oder wenn Sie Probleme haben, schwanger zu werden.Bei Patienten, die unter Bronchialasthma, chronischem Schnupfen, Entzündungen der Nasennebenhöhlen, Nasenpolypen oder allergischen Erkrankungen leiden oder litten, können Bronchialkrämpfe ausgelöst werden.Nebenwirkungen sind am geringsten, wenn das Medikament stets in der kleinsten wirksamen Menge und nur für kurze Zeit angewendet wird.Bei längerem hochdosierten, nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch von Schmerzmitteln können Kopfschmerzen auftreten, die nicht durch erhöhte Dosen des Arzneimittels behandelt werden dürfen.Ganz allgemein kann die gewohnheitsmäßige Einnahme von Schmerzmitteln, insbesondere bei Kombination mehrerer schmerzstillender Wirkstoffe, zu dauerhafter Nierenschädigung mit dem Risiko eines Nierenversagens (Analgetika-Nephropathie) führen.Bei einer Langzeittherapie müssen die Nieren, die Leber und die Blutwerte regelmäßig geprüft werden.In Ausnahmefällen können Windpocken zu ernsten Hautinfektionen und Weichteilkomplikationen führen. Diese Infektionen werden möglicherweise durch bestimmte Schmerzmittel, wie Ibuprofen, verschlimmert. Fragen Sie daher bei Windpocken vor der Anwendung von Ibuprofen Ihren Arzt um Rat.KinderDieses Präparat ist nicht für Kinder unter 12,5 kg Körpergewicht (etwa zwei Jahre) geeignet. Ältere MenschenÄltere Menschen können häufiger unter Nebenwirkungen leiden.Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenBei kurzfristiger Anwendung der empfohlenen Dosen ist keine Beeinträchtigung zu erwarten.Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.Sie dürfen das Arzneimittel nach dem angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden.

Schwangerschaft

Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Wird während einer Anwendung dieses Arzneimittels eine Schwangerschaft festgestellt, so ist der Arzt zu benachrichtigen. Im ersten und zweiten Schwangerschaftsdrittel darf dieses Arzneimittel nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Im dritten Schwangerschaftsdrittel darf es wegen eines erhöhten Risikos von Komplikationen für Mutter und Kind nicht angewendet werden.Der Wirkstoff Ibuprofen und seine Abbauprodukte gehen in geringen Mengen in die Muttermilch über. Da nachteilige Folgen für den Säugling bisher nicht bekannt geworden sind, wird bei kurzfristiger Anwendung der empfohlenen Dosis bei leichten bis mäßig starken Schmerzen oder Fieber eine Unterbrechung des Stillens nicht erforderlich sein.

Hinweise

Sie sollten Nurofen Junior 125mg (Packungsgröße: 10 stk) ohne ärztlichen Rat nicht länger als 3 Tage und/oder in höheren Dosen anwenden.

Anwendungshinweis:

Das Zäpfchen sollte möglichst nach dem Stuhlgang tief in den After eingeführt werden. Um das Einführen zu erleichtern, können Sie das Zäpfchen etwas in der Hand erwärmen oder ganz kurz in warmes Wasser halten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben!

Nurofen Junior 125mg (Packungsgröße: 10 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke apodiscounter erworben werden.

Hersteller: Reckitt Benckiser Deutschland Gm, Darwinstraße 2-4, 69115 Heidelberg

Arzneimittel Bewertungen

Niki B
29/8/2022
Graf
22/6/2021
Ibuprofen als Klassiker der Schmerzbehandlung - für unsere kleine Tochter sind diese Zäpfchen bei Anwendung nach Beipackzettel die Erlösung in Sachen "Zahnen" der Backenzähne. So ist in schwierigen Nächten die zweite Nachthälfte Schlaf gesichert.

+ Bewertung

* Bewertung Weniger Gut Gut

Beliebt in Kopf- & Gliederschmerzen

-46% GRIPPOSTAD C Hartkapseln, 24 St

GRIPPOSTAD C Hartkapseln, 24 St

GRIPPOSTAD C Hartkapseln

11.61€ 21.41€

-39% WICK MediNait Erkältungssaft, 180 ml

WICK MediNait Erkältungssaft, 180 ml

WICK MediNait Erkältungssirup

18.19€ 29.89€

-33% DOLORMIN extra Filmtabletten, 50 St

DOLORMIN extra Filmtabletten, 50 St

DOLORMIN extra Filmtabletten

19.03€ 28.59€

-43% WICK MediNait Erkältungssaft, 90 ml

WICK MediNait Erkältungssaft, 90 ml

WICK MediNait Erkältungssirup

12.31€ 21.41€

-41% IBUPROFEN Heumann Schmerztabletten 400 mg, 50 St

IBUPROFEN Heumann Schmerztabletten 400 mg, 50 St

IBUPROFEN Heumann Schmerztabletten 400 mg

8.67€ 14.67€

-51% IBU 400 akut-1A Pharma Filmtabletten, 50 St

IBU 400 akut-1A Pharma Filmtabletten, 50 St

IBU 400 akut-1A Pharma Filmtabletten

6.85€ 14.03€

-30% ASPIRIN COMPLEX Btl.m.Gran.z.Herst.e.Susp.z.Einn., 20 St

ASPIRIN COMPLEX Btl.m.Gran.z.Herst.e.Susp.z.Einn., 20 St

ASPIRIN COMPLEX Granulat

16.65€ 23.79€

-37% NEURALGIN extra Ibu-Lysinat Filmtabletten, 20 St

NEURALGIN extra Ibu-Lysinat Filmtabletten, 20 St

NEURALGIN extra Ibu-Lysinat Filmtabletten

9.63€ 15.37€