GDPR-Konformität und Cookie-Richtlinien. Ansicht im detail
-25% NUROFEN Immedia 400 mg Filmtabletten, 12 St
  • NUROFEN Immedia 400 mg Filmtabletten, 12 St
  • NUROFEN Immedia 400 mg Filmtabletten, 12 St
  • NUROFEN Immedia 400 mg Filmtabletten, 12 St
  • NUROFEN Immedia 400 mg Filmtabletten, 12 St
  • NUROFEN Immedia 400 mg Filmtabletten, 12 St

NUROFEN Immedia 400 mg Filmtabletten, 12 St

NUROFEN Immedia 400 mg Filmtabletten

Anweisung: PDF PDF Herunterladen

PZN: 8794442

Darreichung: Filmtabletten

Inhalt: 12 St

Bonuspunkte 45

Verfügbarkeit: Auf Lager

9.84€

7.39€

Sie bei deutschen Apotheken an Ihre Adresse

0 Bewertungen / + Bewertung

Gebrauchsinformationen zum NUROFEN Immedia 400 mg Filmtabletten, 12 St


Nurofen Immedia 400 mg Filmtabletten
Wirkstoff: Ibuprofen

Anwendungsgebiete: Kurzzeitig symptomatische Behandlung leichter bis mäßig starker Schmerzen, Fieber, akute Kopfschmerzphase bei Migräne und Spannungskopfschmerzen.

Warnhinweise: Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben!

Tablette enthält Sucrose und Natrium.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Reckitt Benckiser Deutschland GmbH – 69067 Heidelberg
Stand: Februar 2018





• Schnelle und effektive Hilfe bei Kopfschmerzen
• Besonders schnelle Wirkung
• Anhaltende Linderung der Schmerzen bis zu 8 Stunden
• Leicht zu schlucken
• Geeignet für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren


Kopfschmerzen-das sind die typischen Ursachen und Symptome

Rund 29 Millionen Menschen in Deutschland sind von sogenannten Spannungskopfschmerzen betroffen. Dieser am häufigsten auftretende Kopfschmerztypus ist generell charakterisiert durch dumpfe, drückende und bisweilen ziehende Schmerzen im gesamten Kopfbereich. Auch eine leichte Licht und Lärmempfindlichkeit kann hinzukommen. Im Gegensatz zur Migräne verschlimmert körperliche Aktivität die Schmerzen nicht und ist sogar zu empfehlen. Allerdings können die Beschwerden dazu führen, dass sich die Betroffenen stark in ihrem Tagesablauf beeinträchtigt fühlen. Die Ursachen von Spannungskopfschmerzen sind nicht eindeutig auszumachen. Ihre Entstehung kann jedoch durch typische Faktoren begünstigt werden, wie zum Beispiel Stress, zu wenig Schlaf, Störungen des Kauapparates, Haltungsschäden sowie Rauchen oder übermäßiger Alkoholkonsum.



Spannungskopfschmerzen effektiv entgegenwirken

Entspannungstechniken und Stressbewältigungsmechanismen sowie ausreichend Ruhepausen und Bewegung an der frischen Luft sind bewährte Maßnahmen, um Kopfschmerzen vorzubeugen. Bei verspannter Muskulatur tragen Massagen, Saunagänge oder die Auflage von warmen Kirschkernkissen dazu bei, die Verspannungen zu lösen. Bei leichten bis mäßig starken Kopfschmerzen empfiehlt sich außerdem ein zuverlässiges Schmerzmittel wie Nurofen® Immedia 400 mg Filmtabletten in der 12 Stück Box. Dank der Kombination aus Ibuprofen mit der Aminosäure Lysin geht Nurofen® Immedia 400 mg nicht nur gezielt, sondern auch sehr schnell gegen die Schmerzen vor, da sich der Wirkstoff besser im Körper auflösen und damit schneller an den Ort des Geschehens gelangen.


Schnelle Hilfe bei Schmerzen

Ibuprofen lindert nicht nur Schmerzen, sondern hemmt auch Entzündungen im Körper und senkt das Fieber. Dank dieser Dreifachwirkung werden auf Ibuprofen basierende Präparate wie Nurofen® Immedia 400 mg in der praktischen 12er Box auch zur Behandlung von Migräne, Schulterschmerzen, Nackenschmerzen, Gelenkschmerzen, Zahnschmerzen, Gliederschmerzen sowie Fieber im Rahmen einer Erkältung herangezogen. Viele Frauen, die Unterleibskrämpfe während der Periode haben, verlassen sich auf den bewährten Wirkstoff, der auch bei leichten bis mäßig starken Regelschmerzen eingesetzt wird. Die Filmtabletten sind besonders angenehm in der Anwendung und befreien schon nach kurzer Zeit spürbar von unangenehmen Beschwerden. Nurofen® Immedia 400 mg ist bereits für Jugendliche ab 12 Jahren geeignet.


Anwendungsempfehlung:
Nurofen® Immedia 400 mg Filmtabletten unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit einnehmen. Für Patienten mit empfindlichem Magen empfiehlt sich die Einnahme während der Mahlzeiten. Soweit ärztlich nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Jugendliche ab einem Körpergew ich t von 40 kg als Einzeldosis 1 Filmtablette ein. Bei Bedarf kann nach einer Wartezeit von mindestens 6 Stunden eine weitere Tablette eingenomm en werden, die maximale Tagesdosis von 3 Tabletten (entsprechen 1.200 mg Ibuprofen) darf nicht überschritten werden.

Nurofen® Immedia 400 mg sollte ohne ärztlichen Rat nicht länger als 3 Tage angewendet werden.


FAQ

Können Nurofen® Immedia Schmerztabletten auf nüchternen Magen eingenommen werden?
Ja, Nurofen® Immedia 400 mg Filmtabletten sind zur Einnahme auf nüchternen Magen geeignet. Sollten Sie einen empfindlichen Magen haben, empfehlen wir jedoch eine Einnahme während der Mahlzeiten. Dadurch kann sich der Wirkeintritt etwas verzögern.

Was ist der Unterschied zwischen Nurofen® Immedia Tabletten und Kapseln?
Die beiden Präparate unterscheiden sich sowohl in ihrer Darreichungsform als auch im Wirkstoffgehalt. Bei Nurofen® Immedia 200 mg Weichkapseln handelt es sich um kleine weiche Kapseln, die besonders leicht zu schlucken sind. Aufgrund des geringeren Wirkstoffgehalts (1 Kapsel enthält 200 mg Ibuprofen) ist dieses Arzneimittel bereits für Kinder ab 6 Jahren bzw. einem Körpergewicht ab 20 kg geeignet.
Die Darreichungsform von Nurofen® Immedia 400 mg sind Filmtabletten für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren bzw. ab 40 kg Körpergewicht. Eine Tablette enthält 400 mg des Wirkstoffs Ibuprofen.

Helfen Nurofen® Immedia Filmtabletten auch gegen Migräne?
Ja, Nurofen® Immedia 400 mg kann auch zur Linderung von Migräne Kopfschmerzen angewendet werden. Das rezeptfreie Schmerzmittel enthält Ibuprofen Lysin, das unmittelbar vom Körper absorbiert wird und so für einen besonders schnellen Wirkeintritt sorgt.

Kann ich Nurofen® Immedia 400 mg in der Stillzeit einnehmen?
Ibuprofen, der Wirkstoff in Nurofen® Immedia 400 mg, geht in sehr geringen Mengen in die Muttermilch über. Das Medikament kann in der Regel während der Stillzeit angewendet werden, wenn es in der empfohlenen Dosis und für die kürzest mögliche Zeit eingenommen wird. Besprechen Sie sich mit Ihrem Arzt, bevor Sie in der Stillzeit Schmerzmittel und andere Medikamente einnehmen.

Detaillierte Anweisungen für NUROFEN Immedia 400 mg Filmtabletten, 12 St

Anwendungsgebiet

Nurofen Immedia 400mg (Packungsgröße: 12 stk) sind ein schmerzstillendes, fiebersenkendes und entzündungshemmendes Arzneimittel. Sie werden zur kurzzeitigen symptomatischen Behandlung angewendet bei:

  • leichten bis mäßig starken Schmerzen
  • Fieber

Wirkungsweise

Nurofen Immedia 400mg (Packungsgröße: 12 stk) enthalten den bewährten Wirkstoff Ibuprofen in Form von Ibuprofen-DL-Lysinat. Dieser gehört zu einer Gruppe von Wirkstoffen, die u.a. die Produktion körpereigener Entzündungsmediatoren hemmen. Dadurch wird die Vermittlung von Entzündungsreaktionen, Schmerz und Fieber entscheidend beeinflusst.

Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten

1 Tablette der Nurofen Immedia 400mg (Packungsgröße: 12 stk) enthält:

  • 683,47 mg Ibuprofen-DL-Lysinat (entsprechend 400 mg Ibuprofen)


Sonstige Bestandteile der Nurofen Immedia 400mg (Packungsgröße: 12 stk):

Povidon, Carboxymethylstärke-Natrium (TYP A), Magnesiumdistearat, Hypromellose, Titandioxid, Talkum, Drucktinte Opacode S-1-27794 Black [Schellack(entwachst), Eisen(II-III)-oxid, Propylenglycol]

Gegenanzeigen

Bei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der oben genannten Inhaltsstoffe darf dieses Produkt nicht angewendet werden. Es darf ebenfalls nicht eingenommen werden, wenn Sie in der Vergangenheit mit Asthmaanfällen, Nasenschleimhautschwellungen oder Hautreaktionen nach der Einnahme von Acetylsalicylsäure oder anderen nichtsteroidalen Entzündungshemmern reagiert haben, bei bestehenden oder aufgetretenen Magen- oder Darmgeschwüren, Magen- oder Darmblutungen, schweren Leber- oder Nierenfunktionsstörungen, schweren, unkontrollierten Herzbeschwerden, ungeklärten Blutbildstörungen, Hirn- oder anderen aktiven Blutungen, in den letzten 3 Monaten der Schwangerschaft sowie bei Kindern unter 40 kg (12 Jahren).

Bitte beachten Sie weitere Hinweise zu Anwendungsbeschränkungen in der Packungsbeilage. Die Einnahme des Arzneimittels während des 1. und 2. Trimenon der Schwangerschaft und in der Stillzeit sollte nur nach Rücksprache mit einem Arzt erfolgen.

Dosierung

Anwendungsempfehlung der Nurofen Immedia 400mg (Packungsgröße: 12 stk):

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren (KG gleich/größer 40 kg) nehmen bei Beschwerden 1 Tablette der Nurofen Immedia 400mg (Packungsgröße: 12 stk) unzerkaut und mit reichlich Flüssigkeit vorzugsweise zu oder nach einer Mahlzeit ein. Die Einnahme kann bei Bedarf bis zu 3x täglich erfolgen. Das Einnahmeintervall sollte 6 Stunden nicht unterschreiten.

Einnahme

  • Nehmen Sie die Filmtabletten bitte unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit (z. B. einem Glas Wasser) ein.
  • Für Patienten, die einen empfindlichen Magen haben, empfiehlt es sich, das Präparat während der Mahlzeiten einzunehmen.
  • Wird das Arzneimittel während oder kurz nach einer Mahlzeit eingenommen, kann sich der Wirkungseintritt verzögern. Sollte dies bei Ihnen der Fall sein, nehmen Sie nicht mehr als die in Kategorie "Dosierung" empfohlene Dosis ein und unterschreiten Sie nicht das angegebene Dosierungsintervall.

Patientenhinweise

  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Präparat einnehmen:
      • bei bestimmten Hautkrankheiten (systemischer Lupus erythematodes (SLE) oder Mischkollagenose);
      • wenn Sie schwere Hautreaktionen haben wie exfoliative Dermatitis, Stevens-Johnson-Syndrom und toxische epidermale Nekrolyse. Beim ersten Anzeichen von Hautausschlägen, Schleimhautläsionen oder sonstigen Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion sollte das Präparat sofort abgesetzt werden.
      • wenn Sie bestimmte angeborene Störungen bei der Blutbildung haben (z. B. akute intermittierende Porphyrie);
      • wenn Sie an Blutgerinnungsstörungen leiden;
      • wenn Sie an Magen- und Darmkrankheiten leiden oder gelitten haben (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn);
      • wenn Sie jemals Bluthochdruck und/oder eine Herzmuskelschwäche hatten;
      • bei verminderter Nierenfunktion;
      • bei Leberfunktionsstörungen;
      • wenn Sie versuchen schwanger zu werden;
      • Wenn Sie an Asthma oder allergischen Reaktionen leiden oder gelitten haben, kann Atemnot auftreten;
      • Wenn Sie an Heuschnupfen, Nasenpolypen oder chronischen obstruktiven Atemerkrankungen leiden, ist das Risiko einer allergischen Reaktion größer. Die allergischen Reaktionen können als Asthmaanfälle (sogenanntes Analgetika-Asthma), Quincke-Ödem oder Nesselsucht auftreten.
      • Entzündungshemmende Mittel/Schmerzmittel wie Ibuprofen können mit einem geringfügig erhöhten Risiko für einen Herzanfall oder Schlaganfall einhergehen, insbesondere bei Anwendung in hohen Dosen. Überschreiten Sie nicht die empfohlene Dosis oder Behandlungsdauer.
      • wenn Sie eine Herzerkrankung, einschließlich Herzschwäche (Herzinsuffizienz) und Angina (Brustschmerzen), haben oder einen Herzinfarkt, eine Bypass-Operation, eine periphere arterielle Verschlusskrankheit (Durchblutungsstörungen in den Beinen oder Füßen aufgrund verengter oder verschlossener Arterien) oder jegliche Art von Schlaganfall (einschließlich Mini-Schlaganfall oder transitorischer ischämischer Attacke (TIA)) hatten;
      • wenn Sie Bluthochdruck, Diabetes oder hohe Cholesterinspiegel haben oder Herzerkrankungen oder Schlaganfälle in Ihrer Familienvorgeschichte vorkommen oder wenn Sie Raucher sind;
      • Die Einnahme während einer Windpockenerkrankung sollte vermieden werden.
      • Bei einer länger dauernden Einnahme sollten Ihre Leberwerte, Ihre Nierenfunktion und Ihr Blutbild regelmäßig überwacht werden.
      • Nebenwirkungen können durch die Einnahme der niedrigsten wirksamen Dosis über die kürzest mögliche Zeit reduziert werden.
      • Bei älteren Personen können häufiger Nebenwirkungen auftreten.
      • Im Allgemeinen kann die gewohnheitsmäßige Anwendung von (verschiedenen Arten von) Schmerzmitteln zu dauerhaften schweren Nierenschäden führen. Durch physische Belastung in Verbindung mit Salzverlust und Dehydratation kann das Risiko erhöht werden. Dies sollte man vermeiden.
      • Die längere Anwendung jeglicher Art von Schmerzmitteln gegen Kopfschmerzen kann diese verschlimmern. Ist dies der Fall oder wird dies vermutet, sollte ärztlicher Rat eingeholt und die Behandlung abgebrochen werden. Die Diagnose von Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch (Medication Overuse Headache (MOH)) sollte bei Patienten vermutet werden, die an häufigen oder täglichen Kopfschmerzen leiden, obwohl (oder gerade weil) sie regelmäßig Arzneimittel gegen Kopfschmerzen einnehmen.
      • Eine gleichzeitige Anwendung des Präparates mit anderen NSAR, einschließlich COX-2-Hemmern (Cyclooxigenase-2-Hemmer), vergrößert das Risiko von Nebenwirkungen und sollte deshalb vermieden werden.
      • Es besteht ein Risiko für Nierenfunktionsstörungen bei dehydrierten Kindern und Jugendlichen.
      • Direkt nach einem größeren chirurgischen Eingriff ist besondere ärztliche Überwachung notwendig.
      • NSAR können die Symptome einer Infektion oder von Fieber maskieren.
    • Kinder und Jugendliche
      • Bitte beachten Sie die Hinweise in Kategorie "Kontraindikation".

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Da bei der Anwendung in höherer Dosierung zentralnervöse Nebenwirkungen wie Müdigkeit und Schwindel auftreten können, kann im Einzelfall das Reaktionsvermögen verändert und die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr und zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt werden. Dies gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit Alkohol. Sie können dann auf unerwartete und plötzliche Ereignisse nicht mehr schnell und gezielt genug reagieren. Fahren Sie in diesem Fall nicht Auto oder andere Fahrzeuge! Bedienen Sie keine Werkzeuge oder Maschinen! Arbeiten Sie nicht ohne sicheren Halt!

Schwangerschaft

  • Schwangerschaft
    • Dieses Arzneimittel darf während der letzten 3 Monate der Schwangerschaft nicht eingenommen werden. Nehmen Sie dieses Arzneimittel, wenn vom Arzt nicht anders verordnet, nicht in den ersten 6 Monaten der Schwangerschaft ein.
  • Stillzeit
    • Dieses Arzneimittel geht in die Muttermilch über, kann aber während der Stillzeit eingenommen werden, wenn die empfohlene Dosis eingehalten wird und es über die kürzest mögliche Zeit angewendet wird.
  • Zeugungs-/Gebärfähigkeit
    • Vermeiden Sie es dieses Arzneimittel einzunehmen, wenn Sie schwanger werden wollen.
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Hinweise

Halten die Beschwerden länger als 4 Tage an, sollten Sie einen Arzt zu Rate ziehen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben!

Nurofen Immedia 400mg (Packungsgröße: 12 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke apodiscounter erworben werden.

Hersteller: Reckitt Benckiser Deutschland Gm, Darwinstraße 2-4, 69115 Heidelberg

Arzneimittel Bewertungen

Für dieses Produkt gibt es noch keine Bewertungen

+ Bewertung

* Bewertung Weniger Gut Gut

Beliebt in Muskel- & Gelenkschmerzen

-35% VOLTAREN Schmerzgel, 180 g

VOLTAREN Schmerzgel, 180 g

VOLTAREN Schmerzgel 1,16 % mit Komfort-Verschlus

20.01€ 30.97€

-40% KYTTA Schmerzsalbe, 150 g

KYTTA Schmerzsalbe, 150 g

KYTTA Schmerzsalbe

20.97€ 35.09€

-40% VOLTAREN Schmerzgel, 60 g

VOLTAREN Schmerzgel, 60 g

VOLTAREN Schmerzgel 1,16 %

8.57€ 14.31€

-39% VOLTAREN Schmerzgel, 120 g

VOLTAREN Schmerzgel, 120 g

VOLTAREN Schmerzgel 1,16 %

14.98€ 24.64€

-33% DOLORMIN extra Filmtabletten, 50 St

DOLORMIN extra Filmtabletten, 50 St

DOLORMIN extra Filmtabletten

19.03€ 28.59€

-41% IBUPROFEN Heumann Schmerztabletten 400 mg, 50 St

IBUPROFEN Heumann Schmerztabletten 400 mg, 50 St

IBUPROFEN Heumann Schmerztabletten 400 mg

8.67€ 14.67€

-51% IBU 400 akut-1A Pharma Filmtabletten, 50 St

IBU 400 akut-1A Pharma Filmtabletten, 50 St

IBU 400 akut-1A Pharma Filmtabletten

6.85€ 14.03€

-40% KYTTA Schmerzsalbe, 100 g

KYTTA Schmerzsalbe, 100 g

KYTTA Schmerzsalbe

16.37€ 27.29€